Problèmes phytosanitaires (indication des lacunes)



ID-Nr. (Jahr-fortlaufende Nr.) Status Status AGS Priorisation AGS Rapport de situation Bearbeitung durch Légumes Explication du problème phytos Catégories de produits Spécification de problème et objectifs de projet Commentaire Recherche / Commentaire FRL / Commentaire CF Bio/UMS
23-01 neu Bleichspargel, Grünspargel Abbrennmittel H Als konkurrenzschwache Dauerkultur kommt dem Unkrautmanagement eine Entscheidende Bedeutung zu, weil sich der Unkrautdruck während der Standzeit von rund 10 Jahren kontinuierlich erhöhen kann. Bisher hatte der Wirkstoff Glufosinate (Basta 150; BASF W-7346/ Paloka; Omya W-7122) als nicht selektives Blattherbizid in Spargel Jung- und Ertragsanlagen nach der Ernte im Zwischenreihenbereich eine Zulassung. Diese Zulassung war verknüpft mit strikten Anwenderauflagen. Nebst den weiteren in Spargel zugelassenen selektiven Herbiziden stellte der Wirkstoff gewissermassen eine letzte Bremse dar, um den Unkrautdruck zu meistern. Die Ausverkaufsfrist endete per 6.1.2021 und die Anwendung ist seit dem 6.1.2022 untersagt. Der Wirkstoff wurde sogar ganz aus dem Anhang der Pflanzenschutzmittelverordnung gestrichen. Durch diesen Wegfall besteht eine Lücke in den breitwirksamen Kontakt- und Abbrennherbiziden in Spargel. Einzig das Produkt Rasan Bio (Omya W-6354), ein auf Essigsäure basierendes Produkt ist zur Einzelpflanzenbehandlung in Spargel zugelassen. Über die Wirksamkeit dieses Produkts im Spargelanbau bestehen jedoch weder breite Erfahrungs- noch Versuchswerte.
23-02 neu Allg. Gemüse Herbizidverlust durch Gardo Gold. Dies ist eine ÖLN Einschränkung. Gilt diese im ÖLN Gemüsebau auch H Wenn kein VA mehr möglich ist geht der Folienmais Anbau verloren. Dies entspricht ca 35 ha. Dies wird dann wieder mehr importiert und der CH Anbau rückgestuft. Wertschöpfung auf aller Ebene geht verloren. Bewilligung für Spectrum einholen und beantragen.
23-03 neu Bohnen mit Hülsen Bohnenfliege/Beizung auf Saatgut fehlt. Alternativen funktionieren nicht Verluste bis über 60% oder sogar Totalausfall. Die Beizung muss wieder eingeführt werden. Die Koordination mit der SCFA muss gemacht werden. Notfallzulassung für 2023 beantragen und auch für weitere Jahre.